Über mich – das persönliche Interview

Wie heißen Sie?   
Michelle Daniel, aber bitte nicht so förmlich: „Michelle“.

Wie alt bist Du?   
Ich bin geboren am 13.07.1968 – Sternzeichen: Krebs (… aber nicht der Typische).

Wo wohnst Du?   
Ich wohne in Fürth.

Was ist Dein eigentlicher Beruf?   
Ich bin geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin und habe vorher über Jahre als Assistentin der Geschäftsführung gearbeitet.
   
Welche Sprachen sprichst Du?
Englisch, Französisch und Tschechisch

Wie und warum bist Du Hundetrainer geworden?
Ich wollte schon als Kind mit Tieren arbeiten, damals wollte ich unbedingt Tierärztin werden. Nachdem auch ich – so wie die meisten Hundetrainer – natürlich mit Hunden aufgewachsen bin, irgendwann selber Hunde hatte, die ich ausgebildet habe, hat es sich mit der Zeit ergeben, dass ich beim PSK (Pinscher-Schnauzer-Klub) Nürnberg / Fürth e.V. den Ausbilderschein gemacht habe.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, eine eigene Hundeschule aufzumachen?
Die Arbeit im Verein läuft ja grundsätzlich ein bisschen anders ab. Die Schwerpunkte werden dort meist auf Hundesport gelegt, ob THS (= Turnierhundesport), Agility oder andere Hundesportarten. Die eigentliche Grundausbildung der Hunde kommt mir dort viel zu kurz. Es wird auch fast nur in Gruppen gearbeitet, häufig werden Anfänger und Fortgeschrittenen zusammengewürfelt, und dadurch kommt es notgedrungen immer wieder zu Über- bzw. Unterforderungen der Hunde und deren Halter. Mein Konzept sieht hier komplett anders aus – Näheres könnt Ihr unter „Leistung“ nachlesen.

Du bist ja auch Tierheilpraktiker, richtig?
Ja, nach diversen Krankheiten meiner Hunde, die nicht wirklich optimal behandelt wurden, habe ich beschlossen, das Thema „Behandlung“ in eigene Hände zu nehmen – soweit es möglich ist, bin also zu meinem Traum „Tierarzt“ ein bisschen zurückgekehrt und habe im Wochenendstudium die Ausbildung zum Tierheilpraktiker begonnen, und diese dann mit einer ordentlichen Abschlussprüfung beendet. Mehr zum Thema könnt Ihr unter „Gesundheit“ nachlesen.

Was ist Deine Devise?
„Lebe Deine Träume!“

Hast Du einen Lieblingsspruch?
Ja, ich finde, der ist ganz toll – ist von Hermann Hesse (Dichter / Schriftsteller):

„Damit das Mögliche entsteht,
muss immer wieder
das Unmögliche versucht werden!“