Meine Hunde

Die ersten eigenen Hunde …  
 

waren ein Jagdhund- (Rüde), NERO und ein Labradormischling (Weibchen), SALLY aus dem Tierheim. Dann folgte die erste Bullmastiff-Hündin, AMBRA, dann die zweite Bullmastiff-Hündin, CHELSEY, danach meine heißgeliebte FIONA, und jetzt ist es die vierte Bullmastiff-Hündin – die YARA. Bilder gibt´s unter „Bildergalerie / meine Hunde“.

Ich kann nur sagen, dass ich mit jedem einzelnen dieser Hunde Tausende wunderschöne Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Monate und Jahre verbracht habe, die mein ganzes Leben so unwahrscheinlich geprägt haben, dass ich für jeden Moment sehr dankbar bin.

Ja, es waren alle „Mama“-Hunde, sie waren aber trotzdem alle irgendwann erzogen gewesen, und dann hat es natürlich richtig Spaß gemacht, sich mit ihnen zu präsentieren. Aber jeder Einzelne hat logischerweise seine Zeit, seine Konsequenz und meine Geduld gekostet – aber hier geht es einem Hundetrainer nicht anders wie jedem anderen Hundebesitzer – „jeder Schritt nach vorne“ in der Erziehung ist ein Erfolg, und das muss man genießen.

Wir hatten Krankheiten dazwischen – zum Teil böse Krankheiten – die einzelnen Leben hätten viel länger sein müssen. Jeder Verlust war sehr schmerzhaft und hat mich sehr leiden lassen. Sie haben alle nach wie vor einen Platz in meinem Herzen und leben noch sehr vergnügt in meinen Erinnerungen.

Einmal Bullmastiff – immer Bullmastiff!

FIONA, die „wilde Hummel“, wie sie die Züchterin genannt hat, war eine selbstbewusste und dominante Hündin, die so zusagen auf dem Hundeplatz aufgewachsen ist, diesen auch liebte, lebte und bewachte. Fiona stand sehr gut im Gehorsam, war aber trotzdem jeden Tag auf´s neue einfach nur Mama´s großes Baby.

Am 21.05.2009 haben wir sehr erfolgreich den VDH-Führerschein gemacht und am 11.06.2011 haben wir sehr erfolgreich die VDH-BH / VT zusammen gemeistert.

Wir machten Obedience und hatten auch eine tolle Zeit mit ManTraling. Fiona begeisterte mich bei der Suche ungemein. Fiona war sehr motiviert, suchte in einer freudiigen Geschwindigkeit, die ich ihr vorher gar nicht zugetraut hätte, und wir hatten einfach eine wahnsinnige Freude daran.

Jeder Hund will einfach eine sinnvolle Beschäftigung - das Training muss nur immer dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes angepasst werden. Aus diesen Gründen war dieser Spaß schon mit ca. 8 Jahren vorbei. Wir konzentrierten uns danach zumindest auf viel Schmusen und ein bisschen Fussball-Spielen zwischendurch.

Fiona verließ mich am 22.02.2018 im Alter von 10 Jahren und fast 4 Monaten und hinterließ ein Riesenloch!!!

Ohne, dass es so geplant war, holte ich am 01.05.2018 meine YARA. Yara ist eine rote Hündin, und wie immer kam sie zu mir im Alter von 8 Wochen. Sie ist jetzt 2 Wochen bei mir und beschäftigt mich mit dem üblichen tollen Blödsinn, welchen Welpen nun mal so machen.

Fiona, so wie alle anderen Hunde, werden nie in Vergessenheit geraten, aber das Leben muss weiter gehen. Und jetzt fing eben ein neues Leben mit Yara an. Sie macht mich sehr glücklich und wir genießen jede Minute zusammen. Direkt bei der Abholung habe ich ihr "angeordnet", mindestens 12 Jahre alt zu werden.

Yara ist als Allererste von Anfang an in der KITA integriert und ist frech wie Oskar! Habe im Moment, Gott sei Dank, ein paar junge Hündinnen, die sich sehr toll und liebevoll mit ihr beschäftigen.

Ich werde weiter berichten ... Bleibt am Ball!!!

Eure Michelle